Chronik

  • 1995 Bootsspende
  • 1996 Vereinsgründung
  • Ehrenamtliche Tätigkeit für Projektförderungen
  • Eröffnung eines Schülerclubs
  • Gründung einer Schülerfirma
  • Beschaffung von Personalstellen im Schülerclub über den 2. Arbeitsmarkt
  • 1999 – 2009 Berufsorientierung in MV, Projekt „Max“
  • Übernahme der Trägerschaft von Schulsozialarbeit
  • Übernahme der sozialpädagogischen Trägerschaft von Schulstationen
    nach § 29 KJHG
  • 01.01.2005 Anstellung von 2 Sozialpädagogen für Arbeit in Schulstationen und Schulsozialarbeit
  • 01.04.2005 Anstellung von 3 Sozialpädagogen für Arbeit in Schulstationen
  • 2006 Teilnahme am bundesweiten Businessplan-Wettbewerb „startsocial“ zur Förderung sozialer Projekte und Ideen; Gewinner eines Beratungsstipendium.
  • Mitarbeit an Rostocker Stadtteiltischen
  • Mitwirkung im Landesfachverband und im stadtinternen Arbeitskreis Schulsozialarbeit
  • 2006-2010 Mitwirkung in der AG Soziale Gruppenarbeit
  • 2009-2010 Beteiligung am Kooperationsprojekt NaSchEi
  • Übernahme der sozialpädagogischen Trägerschaft von Schulwerkstätten
  • 01.08.2009 Anstellung von 1 Sozialpädagogin für die Arbeit in Schulwerkstätten
  • Übernahme der Trägerschaft des ambulantes Präventionsangebotes bei schulmeidendem Verhalten in den 4 Rostocker Sozialräumen
  • 01.10.2010 Anstellung von 1,5 Sozialpädagogen für Arbeit in Schulwerkstätten
  • 2010-2011 Projekt Videoerkundungen
  • Mitentwicklung der sozialräumlichen Angebotsentwicklung in Rostock
  • Mitwirkung in den Sozialraumteams Rostocks
  • 2014 Erweiterung des ambulanten Präventionsangebotes um 1 Sozialpädagogin
  • intensive Unterstützung und Förderung bestehender und neuer Projekte in der Schule "Am Wassertrum" und den Schulwerkstätten (Hundeprojekt, Reitprojekt, Kanu, Eislaufen, Musikprojekt, Theater- und Fahrradwerkstatt)

 

Seit Januar 2005 trägt der Schulverein "Wirbelwind" e.V. zur Initiierung und Förderung von Schulsozialpädagogik bei. Weiterhin wirkt er einer Manifestierung von schulmeidendem Verhalten in Schulwerkstätten und durch das ambulante Präventionsangebot bei schulmeidendem Verhalten entgegen. In den Projekten des Schulvereins "Wirbelwind" e.V. besteht eine enge Kooperation zwischen Jugendhilfe und Schule. Durch diese Verknüpfung kann eine interdisziplinäre Zusammenarbeit verschiedener Professionen aus einer Hand gewährleistet werden. Weiterhin betreibt der Verein einen Schülerclub in der Schule "Am Wasserturm".

 

Der Verein trägt mit seinen 57 Mitgliedern und mittlerweile 9 Mitarbeitern zu Verbesserungen von sozialen Problemlagen, die diese Heranwachsenden haben, bei. Aufgrund enger Kooperation zu anderen schulischen und sozialen Einrichtungen der Stadt Rostock vertritt der Schulverein „Wirbelwind“ e.V. den Standpunkt, dass kurze Informationswege zwischen Elternhaus, Jugendhilfe und anderen Institutionen effektiv zu nutzen sind, um die Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen positiv zu beeinflussen und geordnete Lebensverhältnisse im Interesse der Betroffenen zu schaffen.